COVID-19

Wir sind für Sie da

Dienstleistungen und Lösungen für Ihre COVID-19-Patienten

Zeile
Zeile

    Informationen für Ärzte und medizinisches Fachpersonal

    covid

    Produkte & Dienstleistungen für das COVID-19-Management


    Erkunden Sie unser umfassendes Angebot an Produkt- und Dienstleistungslösungen zur Behandlung von COVID-19-Patienten.
    Symbol Unterstützung

    Klinische COVID-19 Webinare


    Die Webinare sind auf Englisch verfügbar.

    Häufig gestellte Fragen zur COVID-19-Versorgung

    Welche Filter sollten bei unseren nichtinvasiven und invasiven Beatmungsgeräten verwendet werden?
    Es ist zu beachten, dass das V60/V60 Plus Beatmungsgerät über Filter auf drei Ebenen verfügt: den Lufteinlassfilter, den Hauptstrombakterienfilter und einen Filter am Ausatemventil des Atemschlauchsystems. Wir empfehlen den Kunden, gemäß den Anweisungen in der Gebrauchsanweisung des V60/V60 Plus Beatmungsgeräts die dem Patienten zugeführte Luft mit dem Lufteinlassfilter zu filtern, stets einen Hauptstrombakterienfilter am Patientengasauslass zu platzieren und einen Filter am Ausatemventil des Atemschlauchsystems zu verwenden.
    Kann das V60 für die invasive Atmungsunterstützung verwendet werden?
    Das V60 liefert bewährte Leistung sowohl bei der invasiven als auch bei der nichtinvasiven Beatmung. Das Philips Respironics V60 Beatmungsgerät ist ein Mikroprozessor-gesteuertes BiPAP-Atmungsunterstützungssystem (biphasischer positiver Atemwegsdruck), das spontan atmenden Erwachsenen und Kindern Unterstützung durch nichtinvasive Positiv-Druck-Beatmung und invasive Atmungsunterstützung bietet.
    Garantiert die Filterung der Ausatemluft einen 100%igen Schutz vor den vom Patienten ausgeatmeten Gasen?
    Die ausgeatmeten Gase, die das Ausatemventil passieren, werden zwar wirksam gefiltert (Wirksamkeit > 99,99%), doch bei den meisten Patientenschnittstellen liegt aufgrund einer unbeabsichtigten Undichtigkeit an den Stellen, an denen das Kissen die Haut berührt, eine geringfügige Leckage der Atemgase vor.
    Wie oft sollte der Bakterienfilter gewechselt werden?
    Häufigkeit und Zeitpunkt des Filterwechsels schwanken je nach Patient und Nutzung. Es wird empfohlen, den Filter vor Anwendung bei einem neuen Patienten und in regelmäßigen Abständen (oder gemäß Angaben des Herstellers) zu wechseln.
    Kann ich bei wiederverwendbaren Masken von Philips/Respironics Kliniktücher mit Bleichmittel verwenden?
    Bitte beachten Sie die Gebrauchsanweisung, in der angegeben ist, dass keine Bleichmittel, kein Alkohol, keine Reinigungslösungen mit Bleichmittel oder Alkohol und keine Reinigungslösungen mit Konditionierern oder Befeuchtern verwendet werden dürfen.
    Wird COVID-19 von den Luftfiltern an Ultraschallsystemen gefiltert?
    Wie auch bei anderen medizinischen Geräten sind die Kühlsysteme und Systemfilter von Philips darauf ausgelegt, die ordnungsgemäße Funktion der Geräte in verschiedenen klinischen Umgebungen sicherzustellen. Die Kühlsystemfilter sind so konzipiert, dass eine Ansammlung von Staub und Partikeln in unseren Systemen verhindert wird, aber nicht für die Filterung von Krankheitserregern vorgesehen. Die meisten Systemfilter von Philips Ultraschallprodukten können vom Anwender entfernt, gereinigt und sterilisiert werden. Wir verweisen auf die offizielle CDC-Leitlinie zur Transportklassifizierung und den Transportmechanismen des SARS-CoV-2-Virus.
    Welche Schallköpfe empfehlen wir für Lungenultraschall?
    Es gibt unterschiedliche Vorlieben. Bei kleinen Patienten sind womöglich Breitband-Linear-Schallköpfe am besten geeignet, aber auch abdominale Breitband‑Convex‑Schallköpfe funktionieren gut. Breitband‑Convex‑Schallköpfe sind insgesamt am zweckmäßigsten für die Lunge, doch auch kardiologische Schallköpfe funktionieren gut und eignen sich für die Untersuchung sowohl der Lunge als auch des Herzens.

    Am häufigsten gesuchte Produkte zur COVID-19-Versorgung

    Tutorial-Videos zur COVID-19-Therapie

    V60 Anleitungsvideo

    Philips Respironics V60

    Verwendung für die invasive Beatmung

    Philips MobileDiagnost wDR – Mobiles digitales Radiographiesystem

    Philips MobileDiagnost wDR

    Mobiles digitales Radiographiesystem

    Patientenüberwachung – Schulungsvideo

    Philips IntelliVue Patientenüberwachung

    Grundlagen der Bedienung

    Schulung zur Patientenüberwachung

    Philips IntelliVue Patientenüberwachung

    Überblick über die Alarme

    V680 Einführung
    Beatmungsgerät Philips Respironics V680, Kapitel Eins: Das anwenderfreundliche Trilogy 100 für Zuhause, die Klinik und die Akutversorgung

    Sie möchten Kontakt zu uns aufnehmen?

    Symbol Unterstützung

    Technischer Kundensupport

     

    Wenn Sie Fragen zu Ihren medizinischen Systemen haben, wenden Sie sich an Ihren Philips Ansprechpartner oder melden Sie sich telefonisch in unserem Customer Care Center unter 0800 / 2412 32 (kostenfrei).

    Support Konsumentenprodukte

     

    Sie besitzen eines unserer Haushaltsgeräte wie die Sonicare Zahnbürste, Kaffeevollautomat, Staubsauger usw., dann sind sie hier genau richtig:

    Wir stehen Ihnen zur Seite

    organisiert

    Organisierte Hilfe

     
    Wir haben unsere Ressourcen und Kapazitäten gebündelt, um Gesundheitsdienstleistern einen schnelleren Zugang zu Informationen und Versorgungslösungen für ihre Patienten zu bieten.
    handeln

    Aktives Handeln

     
    Zur Bewältigung dieser komplexen Erkrankung, der großen Anzahl betroffener Patienten und der herausfordernden Versorgungssituation entwickeln wir unsere Produkte und Technologien stetig weiter.
    Verbindungen

    Verbindungen schaffen

     
    Über unsere bestehende Infrastruktur und unsere Plattformen ermöglichen wir der medizinischen Gemeinschaft eine effiziente Kommunikation bei der Umsetzung von Vorbereitungs-, Reaktions- und Genesungsmaßnahmen.
    Die Tatkraft von medizinischen Fachkräften weltweit, die um jedes Leben kämpfen, gibt uns Hoffnung und macht uns einmal mehr bewusst, wie wichtig es ist, unsere Energie auf unsere Kernkompetenzen auszurichten: essentiellen Kundenbedarf zu decken, medizinisches Fachpersonal zu schützen und unseren Teil zu einer gesunden Welt beizutragen.