Radiologie

    Radiologie

    Geschätzte Lesedauer: 7–8 Minuten

    Was wäre, wenn Ihr radiologisches Personal bei komplexen Verfahren und Protokollen jederzeit auf Expertenunterstützung zurückgreifen könnte?

    Qualifiziertes radiologisches Personal ist bereits jetzt Mangelware und der Bedarf steigt weiter. Die Prognosen, diese Lücken füllen zu können, sind alles andere als optimistisch.1 Erschwerend kommt hinzu, dass die bestehenden Ausbildungsprogramme zu wenig neue MTAs hervorbringen.

     

    Was wäre, wenn Sie Ihrem Team die nötige fachkundige, diagnostische Unterstützung bieten könnten, und das jederzeit on demand? Was wäre, wenn Sie die Versorgungsqualität steigern könnten, indem Sie Ihr Team intelligent unterstützen, statt es zu vergrößern? Und wie wäre es, wenn Sie auf Expertenwissen zugreifen könnten, ohne diese physisch vor Ort rufen zu müssen? 

    Doctor monitoring patient

    Auf einen Blick

    Herausforderung


    Komplexe Abläufe und anspruchsvolle Untersuchungen erfordern die Unterstützung erfahrener MTAs. Aber nicht immer ist das erfahrene Personal mit der nötigen Expertise vor Ort oder im Dienst.  Die räumliche Entfernung trennt nicht nur die Bildgebungsteams von der Beratung durch Experten, sondern verhindert auch allzu oft, dass Patienten fachkundige Betreuung zuteil wird. Da Erfahrung und Fachwissen ein knappes Gut sind, müssen Bildgebungsteams Wege finden, um diese Ressourcen intelligenter zu nutzen.

    Ergebnisse

     

    • Zugang zu On-Demand-Experten für die klinische Ferndiagnose in Echtzeit* mit Remote-Systemsteuerung, Entscheidungshilfe bei komplexen Untersuchungen und beschleunigten On-Demand-Schulungen für Bildgebungsteams 
    • Verbesserter Patientenzugang zur Versorgung 
    • Standardisiertere, konsistentere Versorgung an mehreren Standorten 
    • Mehr Kapazität für Pflegeteams dank flexibler Kommunikation über mobile Geräte*

    Radiologieteams stehen zunehmend unter Druck

     

    Bis zu 50 % der Ausbildungsgänge für Radiologen sind nicht voll besetzt2, der Fachkräftemangel belastet die radiologischen Dienste, während der Bedarf an bildgebenden Untersuchungen weiter steigt.3 
     
    Sie erleben das jeden Tag. Die steigenden Anforderungen der Gesundheitssysteme üben zusätzlichen Druck auf das bereits überlastete radiologische Personal aus. Die Komplexität der Technologie und der Fälle macht die Herausforderungen bei der Personalfindung, der Kompetenzbandbreite und der Qualitätsstandardisierung deutlicher als je zuvor.

    3 out of 5 left image

    3 von 5

    MTAs wünschen sich mehr Schulungen am Arbeitsplatz

    3 out of 5 middle protocol image

    3 von 5

    leitende MTAs wünschen sich eine stärkere Standardisierung von Bildgebungsprotokollen

    4 out of 5 right image telepresence

    4 von 5

    der befragten Bildgebungsexperten glauben, dass eine Telepräsenzlösung für die Bildgebung einen zusätzlichen Mehrwert bieten würde.

    Wie sich die Versorgung verändert, wenn physische Distanz kein Hindernis mehr ist 


    Jetzt können MTAs sich während der Untersuchung in Echtzeit von einem Spezialisten anleiten lassen, selbst wenn sich beide in verschiedenen Stockwerken, Gebäuden oder gar Ländern befinden. Je weniger Zeit klinische Experten für Reisen/Wege zwischen den von ihnen betreuten Standorten aufwenden müssen, desto mehr Zeit bleibt ihnen für Diagnostik und medizinische Beratung.

    „Bei jeder einzelnen Konsultation weiß ich, dass ich so für mehr Qualität und Konsistenz sorgen und die Untersuchung gleich beim ersten Mal erfolgreich abschließen kann. Ich liebe das … Es ist wirklich eines der qualitätsorientiertesten und effizientesten Tools, die wir je hatten.“

    Dr. Lawrence Tanenbaum

    VP, Chief Technology Officer und Direktor für Advanced Imaging, RadNet, Inc.

    Besseren Zugang zu medizinischer Versorgung bieten


    Ob in ländlichen Gebieten, unter Quarantänebedingungen oder bei eingeschränkter Mobilität – Patienten können von einem besseren Zugang zu medizinischer Versorgung profitieren. Wenn Anbieter radiologischer Dienstleistungen komplexe Untersuchungen an verschiedenen Standorten sowie zu flexibleren Zeiten anbieten können, reduziert das den Aufwand und bietet dem Patienten mehr Komfort. Dies wird möglich durch die Gewissheit, dass qualifizierte Spezialisten auf Abruf zur Verfügung stehen, um das Personal vor Ort quasi mit einem „Blick über die Schulter“ zu unterstützen – ganz so, als wären sie selbst dort. 

    Ergebnisse


    Die Remote-Unterstützung durch Fachärzte eröffnet der Bildgebung neue Möglichkeiten. Sehen Sie, wie erfolgreich Perinatal Associates aus New Mexico Tele-Ultraschall einsetzt. 

    100 %

    der Ultraschalluntersuchungen konnten in dieser Studie per Telemedizin durchgeführt werden.5

    100 %

    der Patienten hatten in dieser Studie das Gefühl, durch Telemedizin einen besseren Zugang zur Gesundheits­versorgung zu haben.5

    90 %

    der Tele-Ultra­schall­unter­suchungen waren nach Einschätzung der Ärzte einem persönlichen Arzttermin gleichwertig.5

    Mehr erfahren

    Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie diese Lösungen Ihnen helfen können, Ihre Herausforderungen zu meistern?

    Optimieren Sie Ihr Bildgebungsnetzwerk

    Optimize your imaging network

    Echtzeit-Ferndiagnose und -Anleitung

    Optimize your imaging network

    Webinar


    Frühe Anwender der Technologie berichten über ihren erfolgreichen Einsatz von Remote-Lösungen.

    Auf einen Blick

    Herausforderung

    Komplexe Abläufe und anspruchsvolle Untersuchungen erfordern die Unterstützung erfahrener MTAs. Aber nicht immer ist das erfahrene Personal mit der nötigen Expertise vor Ort oder im Dienst.  Die räumliche Entfernung trennt nicht nur die Bildgebungsteams von der Beratung durch Experten, sondern verhindert auch allzu oft, dass Patienten fachkundige Betreuung zuteil wird. Da Erfahrung und Fachwissen ein knappes Gut sind, müssen Bildgebungsteams Wege finden, um diese Ressourcen intelligenter zu nutzen.

    Ergebnisse

    • Zugang zu On-Demand-Experten für die klinische Ferndiagnose in Echtzeit* mit Remote-Systemsteuerung, Entscheidungshilfe bei komplexen Untersuchungen und beschleunigten On-Demand-Schulungen für Bildgebungsteams 
    • Verbesserter Patientenzugang zur Versorgung 
    • Standardisiertere, konsistentere Versorgung an mehreren Standorten 
    • Mehr Kapazität für Pflegeteams dank flexibler Kommunikation über mobile Geräte*

    Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Ihr Bildgebungsteams bei Bedarf jederzeit auf Expertenunterstützung zugreifen kann?

     

    Schauen Sie sich die Lösungen an, die dazu beitragen, Radiologieabteilungen zu einem effizienteren und zuverlässigeren Partner zu machen.

    1
    Wählen Sie Ihren Interessenbereich aus
    2
    Kontaktdetails

    Lassen Sie uns in Kontakt treten!

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

    1
    2
    Kontaktdetails

    *Zugänglich über kompatible Clients, einschließlich iOS, Android, Chrome-Webbrowser und Windows mit Version 9.0 oder höher 
     
    Die dargestellten Ergebnisse dienen nur zur Veranschaulichung und sind keine Vorhersage der tatsächlichen Ergebnisse für Ihr Unternehmen.

     

    1. In einer Studie des Advisory Board aus dem Jahr 2016 gaben 28 % der befragten Imaging-Abteilungen an, unterbesetzt zu sein, wobei die Zahl der unbesetzten Stellen in allen Imaging-Bereichen seit 2013 jährlich ansteigt. Imaging’s System Advantage: Five goals for achieving systemness in imaging, Advisory Board Company, 2016.
    2. „Enrollment snapshot of Radiography, Radiation Therapy and Nuclear Medicine Technology Programs-2017.“ American Society of Radiologic Technologists.
     www.asrt.org/docs/defaultsource/research/enrollment snapshot/enrollment_snapshot_2017.pdf

    3. C. Silvestrin. Europe’s looming radiology capacity challenge. TMC. 9. November 2016.
    4. IDR Medical. „ROCC Concept Assessment.“ 5. Mai 2020.
    5. Prospective study of 30 subjects undergoing routine obstetric ultrasound imaging, New Mexico, USA. Michael S. Ruma, et al., The Use of a Novel Telemedicine Tool in Perinatology [abstract]. 30th ISUOG World Congress, 2020.

    You are about to visit a Philips global content page

    Continue

    You are about to visit the Philips USA website.

    Ich verstehe

    You are about to visit a Philips global content page

    Continue

    You are about to visit the Philips USA website.

    Ich verstehe

    Unsere Seite wird am besten mit der neuesten Version von Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox angezeigt.