Transkatheter-Aortenklappen-Implantation

Transkatheter-Aortenklappen-Implantation

Symbol organische Herzkrankheit

Teil des Bereichs strukturelle Herzerkrankungen

Produkt-Highlights für dieses Verfahren

Azurion 7 C20 mit FlexArm

Azurion 7 C20 mit FlexArm für die bildgeführte Therapie

Das innovative Azurion System mit FlexArm bietet Ihnen neue Möglichkeiten für Ihr minimal-invasives Versorgungsangebot.

Unbegrenzte Flexibilität in der Bildgebung

Mehr Kontrolle durch den Anwender

Volle Freiheit bei der Positionierung des medizinischen Teams

Ungehinderter Patientenzugang

Höhere Raumauslastung dank verfahrensbasierter Arbeitsabläufe

3D-Bildfusion

Verbesserter Arbeitsablauf bei radialem Zugang (z.B. bei der zerebralen Embolieprotektion)

HeartNavigator

HeartNavigator


HeartNavigator ist eine Lösung für die CT-basierte Interventionsplanung und Bildfusion bei struktureller Herzerkrankungen. Durch die automatische Herzmodell basierter Segmentierung bietet die Lösung einen höheren Bedienkomfort, geringeren Zeitaufwand und höhere Reproduzierbarkeit bei Planungsaufgaben. Sie bietet Live-Durchleuchtung, mit zuvor definierten Landezonen für Implantate und anatomisch relevanten Landmarken zu überlagern.

 

Bei TAVI Prozeduren bietet HeartNavigator folgende Möglichkeiten:

  • Analyse der Verteilung von Kalzifizierungen
  • Vollautomatische Größenbestimmung und Ansichtsplanung
  • Virtuelle Darstellung des TAVI-Implantats zur Beurteilung der anatomischen Passform
  • Automatischer Planungsbericht
  • Abrufen geplanter Röntgenprojektionen am Untersuchungstisch
  • Live-Überlagerung der Segmentierung zur Darstellung von Landezonen, Koronarostien und weiterer Landmarken
Philips Interventional Hemodynamic System

Philips Interventional Hemodynamic System

 

Dieses System bringt fortschrittliche hämodynamische Messungen in das interventionelle Labor, um die klinische Entscheidungsfindung zu unterstützen. Es besteht einerseits aus einem Patientenüberwachungsgerät, das seitlich am Tisch befestigt ist. Andererseits befindet sich eine Arbeitsstation im Kontrollraum, deren Benutzeroberfläche für eine vereinfachte hämodynamische Überwachung und Beurteilung konzipiert ist. Die Anwender im Kontrollraum können auch hämodynamische Analysen durchführen und diese im Untersuchungsraum anzeigen. Die Anzeige aller relevanten physiologischen Kurven und Analysen hilft bei der Echtzeit-Beurteilung des Patientenzustands während einer Intervention.

 

  • Verbesserte Kommunikation im interventionellen Labor durch Darstellung hämodynamischer Analysen im Untersuchungsraum
  • Besserer Arbeitsablauf durch integrierte Beurteilung des Klappengradienten
  • Zuverlässige Nutzung durch alle Teammitglieder nach kurzer Einlernzeit
IntelliSpace Portal TAVI Planning

IntelliSpace Portal CT TAVI Planning


CT TAVI Planning in IntelliSpace Portal umfasst vier Hauptkomponenten, die Sie bei der Planung von Transkatheter-Aortenklappen-Implantationen unterstützen.

 

  • Automatische, modellbasierte 3D-Segmentierung und -Darstellung des Aortenklappenrings und anderer Strukturen, die für die TAVI-Verfahrensplanung relevant sind, darunter auch Aortenklappenkalzifikationen – für ein klares Verständnis der Anatomie und Pathologie des Patienten
  • Automatische Messungen mit Bezug zu Aortenring und Aortenwurzel sowie des Zugangswegs über die peripheren Gefäße, die nachweislich schnell und reproduzierbar sind (im Vergleich zu einem der Hauptmitbewerber1)
  • Automatische implantatbezogene Messungen, Messungen des Gefäßzugangswegs und automatische Erstellung von Standard-C-Bogen-Winkeln
  • IntelliSpace Portal unterstützt die Kommunikation mit Philips Allura und Azurion Lösungen für die bildgeführte Therapie. Die spezielle Funktion für „interventionelle Bookmarks“ (iBookmark) startet vor einem Verfahren automatisch eine erweiterte Analyse (CT TAVI Planning) für relevante Informationen. Die aussagekräftigen Bildinformationen können dann als Ausgangspunkt für das Verfahren dienen.

    Kundenerfahrungen mit Philips Azurion

    Azurion White Paper

    Die Möglichkeit, einfach einen Patienten mehr pro Tag zu behandeln


    Dies ist nur eine von vielen Verbesserungen, die die Abteilung für interventionelle Gefäßmedizin am St. Antonius-Krankenhaus nach der Installation des Azurion Systems erzielte. Diese erste Studie zur Möglichkeit, mit Azurion das Beste aus dem Labor herauszuholen, zeigte beeindruckende Ergebnisse, die von einer unabhängigen Institution verifiziert wurden.

    -17 %

    kürzere Behandlungszeit

    +44 %

    höhere Verwendung unterstützender Softwarelösungen

    -12 %

    kürzere Patientenvorbereitungszeit

    -25 %

    weniger geplante Verfahren, die erst nach Ende der Regelarbeitszeit abgeschlossen werden

    -28 %

    kürzere Nachbereitungszeit

    100 %

    der Teilnehmer einer Simulationsstudie waren sich einig, dass das FlexArm System einen vollkommen freien Zugang zum Kopf des Patienten ermöglicht.

    Klinische Lösungen zur Behandlung von strukturellen Herzerkrankungen

    Transkatheter-Aortenklappen-Implantation
    EchoNavigator

    EchoNavigator

    EchoNavigator verknüpft Ultraschall- und Röntgendaten auf eine völlig neue Weise in einer erweiterten Darstellung als Führungshilfe und zur Beurteilung der Relation von Instrumenten und Gewebestrukturen.

     

    EchoNavigator bietet folgende Möglichkeiten für die TAVI, damit bei Patienten mit stark beeinträchtigter Nierenfunktion kein jodhaltiges Kontrastmittel eingesetzt werden muss:

    • Aorten- und Aortenklappensegmentierung von mit 3D TEE erfassten Datensätzen zur Bestimmung der bestmöglichen Implantatprojektionen
    • Fusion der Live-Daten von Durchleuchtung und Ultraschall, einschließlich 2D, 3D und Farbdoppler, zur Darstellung der Klappenplatzierung
    Azurion Lösungen für den Arbeitsablauf

    Azurion Lösungen für den Arbeitsablauf

    Azurion wurde speziell dafür entwickelt, Informationen aus mehreren Quellen zusammenzuführen und die Behandlungszeit durch flexible und benutzerorientierte Optionen für die Anzeige und Bedienung zu verkürzen. Beispiele:

     

    • Das Touchscreen-Modul Pro ermöglicht die Anzeige von Bildern und die Bedienung von Anwendungen direkt am Tisch mit der Bedienerfreundlichkeit eines Tablet-PCs.
    • FlexSpot ist eine übersichtliche Bedienumgebung für alle verbundenen Anwendungen.
    • Durch paralleles Arbeiten können Anwender ohne Unterbrechungen gleichzeitig an zwei unterschiedlichen Aufgaben arbeiten.
    • IntelliSpace Cardiovascular wurde entwickelt, um Arbeitsabläufe zu straffen und die operative Leistung des gesamten kardiovaskulären Behandlungsangebots zu optimieren. Dazu kann es mit Philips TOMTEC, Xper IM, IntelliSpace Portal und IntelliSpace ECG integriert werden. IntelliSpace Cardiovascular bietet außerdem Schnittstellen zu verschiedenen Anwendungen anderer Anbieter. Informationen können über FlexSpot und FlexVision Pro auf der Azurion Plattform angezeigt und verwaltet werden.

    Entdecken Sie die verschiedenen bildgeführten Therapien für strukturelle Herzerkrankungen

    • Mitralklappe

      Mitralklappe

      Lösungen für Mitralklappeneingriffe von Philips Image Guided Therapy.

      Mehr erfahren
    • Verschluss des linken Vorhofohrs (LAAO)

      Verschluss des linken Vorhofohrs (LAAO)

      Lösungen für Verfahren zum Verschließen des linken Vorhofohrs (LAAO) von Philips Image Guided Therapy

      Mehr erfahren
    1
    Wählen Sie Ihren Interessenbereich aus
    2
    Kontaktdetails

    Lassen Sie uns in Kontakt treten!

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

    1
    2
    Kontaktdetails

    Literatur

     

    1. Baeßler B, et al. Software-automated multidetector computed tomography-based prosthesis-sizing in transcatheter aortic valve replacement: Inter-vendor comparison and relation to patient outcome. Int J Cardiol. 2018 Dec 1;272:267-272. doi: 10.1016/j.ijcard.2018.07.008.

    You are about to visit a Philips global content page

    You are about to visit the Philips USA website.

    You are about to visit a Philips global content page

    You are about to visit the Philips USA website.

    Unsere Seite wird am besten mit der neuesten Version von Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox angezeigt.