Mülheimer Brücke in Köln - Erste Komplettbeleuchtung mit LED

Juli 29, 2013

Mit über einer Million Einwohnern ist Köln die größte Stadt Nordrhein-Westfalens. Als Stadt am Fluss hat der Rhein für sie seit jeher eine elementare Bedeutung, sowohl für die wirtschaftliche als auch für die städtebauliche Entwicklung. Nicht weniger wichtig sind die sechs Kölner Rheinbrücken, die das pulsierende Leben der links- und rechtsrheinischen Stadtteile über eine Stromlänge von acht Kilometern miteinander verbinden. Eine von ihnen ist die Mülheimer Brücke, eine imposante Hängebrücke zwischen den Kölner Stadtteilen Mülheim und Riehl.

 

Im Rahmen einer Beleuchtungsinitiative des Vereins Leuchtendes Rheinpanorama Köln e.V. und der Rheinenergie AG Köln hat die Mülheimer Brücke in Köln jetzt als letzte der sechs Kölner Flußquerungen eine Nachtbeleuchtung erhalten. Das von der Rheinenergie erstellte Konzept zur Illumination der Kölner Rheinbrücken bildete die Grundlage dazu. Die Aufgabe der Lichtplanung bestand darin, ein modernes Gesamtkonzept zu entwickeln, das die Verkehrsbeleuchtung mit der dekorativen Lichtinszenierung verbindet. Gefordert war eine wirtschaftliche, energiesparende und wartungsarme Lösung, die zudem durch eine attraktive Illumination auch eine stadtverschönernde Wirkung zeigt.

 

Die Verbindung von architektonischer Beleuchtung und Verkehrsbeleuchtung wurde deutschlandweit erstmalig ausschließlich mit LEDs verwirklicht. Entwickelt und umgesetzt wurde das Beleuchtungskonzept gemeinsam von der Rheinenergie und Philips. Für die zuverlässige, normgerechte und gleichmäßige Beleuchtung der Fahrbahnen sorgt die moderne Straßenleuchte Iridium² LED. Die horizontale Leuchtenverstellung ermöglicht eine sehr gute Entblendung bis zur Klasse G6. Das modulare LEDGINE Modul ist austauschbar und kann bei einer späteren turnusgemäßen Wartung durch eine effizientere Version einfach ausgetauscht werden. Die durch die Weiterentwicklung der Module erzielte Energieeffizienzgewinne lassen sich so nutzen, um künftig noch mehr Energie einzusparen.

 

Die architektonische Beleuchtung mit leistungsstarken LED-Scheinwerfern soll die konstruktiven Besonderheiten der Hängebrücke stilvoll unterstreichen. Zur Anstrahlung der Pylonen wurden die Philips eW Reach Powercore verwendet. Die leistungsstarken Scheinwerfer sind speziell zur dynamischen Akzent- und Flächenbeleuchtung konzipiert. Die Akzentbeleuchtung der Tragseilkonstruktion übernehmen die Hochleistungsstrahler eW Burst Powercore. Um die Seile optimal erfassen zu können, erhielten die Scheinwerfer spezielle Streuscheiben. Sie veränderten den Ausstrahlungswinkel derart, dass statt des klassischen Punktlichtes ein Streiflicht entsteht.

 

Als Investition in die Zukunft wurde die installierte LED-Technologie durch eine digitale Regelelektronik auf eine spätere Einbindung in ein Lichtmanagementsystem, wie CityTouch, vorbereitet. Dieses einzigartige, webbasierte System zur intelligenten Steuerung und Anlagenverwaltung städtischer Außenbeleuchtung stellt Licht genau dann und dort zur Verfügung, wenn oder wo es gebraucht wird. Das gewährleistet ein Höchstmaß an Sicherheit, Beleuchtungsqualität und Lichtkomfort.

 

Die Ergebnisse

Die Mülheimer Brücke ist die erste Brücke in der Region Deutschland, Österreich und Schweiz, die komplett mit LEDs beleuchtet wurde. Dadurch kann die Stadt Köln die Energie- und Wartungskosten nicht nur dauerhaft senken, sondern zugleich auch die Klimaschutzziele leichter erreichen. Die Einsparung liegt im Vergleich zu einer konventionellen Lösung bei insgesamt 16.800 kWh. Pro Jahr wird der CO2-Ausstoß um etwa 10,5 Tonnen reduziert. Dazu verbessert die LED-Lichtlösung die Sehbedingungen und damit die Orientierung und Sicherheit deutlich. Für die Köln-Mülheimer Bürger kommt noch ein weiterer Aspekt hinzu: Während die imposante Hängebrücke tagsüber als fester Bestandteil ihres Stadtteils wahrgenommen wird, verlor sie bislang bei Dunkelheit ihre architektonische Bedeutung. Durch die Illumination wird sie nun aus dem Dunkel herausgelöst und als prägendes Bauwerk harmonisch in das nächtliche Stadtbild integriert.

 

Projekt-Übersicht:

Kunde: Leuchtendes Rheinpanorama Köln e.V., RheinEnergie AG Köln, Beleuchtung Mülheimer Brücke, Deutschland

 

Projektteam: Gerhard Kleiker, Leiter der öffentlichen Beleuchtung, Köln, der RheinEnergie AG Köln, Bernhard Conin, Erster Vorsitzender Leuchtendes Rheinpanorama Köln e.V., Frank Caspari, Lichtberatung Philips Lighting

 

Produkte: Iridium² LED (BGP352), eW Reach Powercore LED (DCP771),

eW Burst Powercore LED (BCP463)

Philips eW Burst Powercore LED

Download Presseinformation

Weitere Informationen nur für Journalisten:

Martha Salaquarda, MA

Philips Austria, Konzernkommunikation
Triester Straße 64,
A-1100 Wien

Tel: +43/1/60101-1451

Email: martha.salaquarda@philips.com

.

Über Philips

Royal Philips (NYSE: PHG, AEX: PHIA), mit Hauptsitz in den Niederlanden, ist ein Unternehmen, das auf Gesundheit und Wohlbefinden ausgerichtet ist. Im Fokus steht die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen mit innovativen Lösungen aus den Bereichen Healthcare, Consumer Lifestyle und Lighting. Philips beschäftigt etwa 115.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und erzielte in 2012 einen Umsatz von 24,8 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört zu den Marktführern in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin, Gesundheitsversorgung für zuhause sowie energieeffizienten Lichtlösungen. Außerdem ist Philips einer der führenden Anbieter im Bereich Mundhygiene sowie bei Rasierern und Körperpflegeprodukten für Männer.

Mehr über Philips im Internet: www.philips.at 

.