Systeme für die bildgeführte Therapie Perkutane koronare Intervention (PCI)

Perkutane Koronarintervention (PCI)

1
Wählen Sie Ihren Interessenbereich aus
2
Kontaktdetails

Lassen Sie uns in Kontakt treten!

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

1
2
Kontaktdetails

Perkutane koronare Intervention

Komplexe Eingriffe wie die Behandlung eines chronischen Gefäßverschlusses (CTO), einer Bifurkation und einer Mehrgefäßerkrankung bedeuten lange Behandlungszeiten und können die Strahlungsbelastung für Personal und Patienten erhöhen. Eine geringere Dicke von Streben (Struts) führt zu einer reduzierten Röntgendichtigkeit und schlechteren Erkennbarkeit von Stents. Entscheidend ist dabei die Erhaltung einer guten Bildqualität bei gleichzeitiger Verhinderung eines kontrastmittelinduzierten Nierenschadens.

Unsere Seite wird am besten mit der neuesten Version von Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox angezeigt.