Qualitätssicherung:

Patientenversorgung im Gesundheitssystem der Zukunft

 

Im Vergleich zu anderen Ländern bewertet die deutsche Bevölkerung das Gesundheitssystem in aller Regel gut. Dennoch kristallisieren sich zwei Herausforderungen für das zukünftige Gesundheitssystem heraus: Die Kosten für Gesundheitsleistungen steigen immer stärker an und die Qualität der erbrachten Leistungen ist häufig nicht einheitlich.

Drei Qualitätsebenen

 

Qualität und Einheitlichkeit von Gesundheitsleistungen werden maßgeblich von drei Ebenen bestimmt, deren Maßnahmen die bestmögliche Versorgung der Patienten sicherstellen sollen. Dazu zählen die Strukturqualität, die Prozessqualität und die Ergebnisqualität.

 

Die Qualitätskriterien dieser Ebenen sind beispielsweise die fachliche Qualifikation des Arztes, eine gründliche Dokumentation und Hygiene, hochwertige Diagnostik und Therapie und die Verbesserung des Gesundheitszustands und der Patientenzufriedenheit.

 

Qualitätsorientierung in der klinischen Patientenversorgung

 

Der Spagat zwischen einem hohen Qualitätsstandard und Wirtschaftlichkeit in Klinikeinrichtungen kann gelingen. Das Potenzial liegt dabei in der Anwendung von Qualitäts-Messinstrumenten, die auf einer offenen Fehlerkultur beruhen. Zum Einsatz kommen hier Routinedaten, wie die ICD- oder OPS-Codes oder Behandlungsergebnisse.

 

Das Gesundheitssystem der Zukunft erfordert einen interdisziplinären Austausch von Wissenschaft, Politik und Praxis. Es muss sich zwei strategisch bedeutsamen Ansätzen widmen: eine öffentliche Qualitätsberichterstattung über erfolgte Behandlungen und ein Vergütungssystem, das die Qualität der Behandlungen belohnt.

 

Stimmen aus der Politik

 

Das neue Finanzstruktur- und Qualitäts-Weiterentwicklungsgesetz für die gesetzliche Krankenversicherung (GKV-FQWG) beschäftigt sich mit diesen Ansätzen. „Eine solide Finanzierung und hohe Versorgungsqualität sind die tragenden Säulen eines gut funktionierenden solidarischen Gesundheitswesens“, so Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. Die Neuregelungen sollen den fairen Wettbewerb zwischen Krankenkassen sichern und gleichzeitig die Versorgungsqualität stärken.

 

 

Der demografische Wandel und eine immer leistungsfähigere, komplexere Medizin erfordern eine qualitativ hochwertige Patientenversorgung. Philips trägt mit der Entwicklung von hochwertiger Medizintechnik vor allem im Bereich der Bildgebung und der Patientenüberwachung auf allen drei Qualitätsebenen zu hochwertiger Patientenversorgung bei.