Zurück
×

Wie man sich einen Hufeisenbart wachsen lässt

1.Schnapp dir deinen zuverlässigen Trimmer und trimme alle Haare auf ca. 3 - 5 mm. Wähle eine größere Längeneinstellung für die Schnurrbarthaare um deinen Mund.

 

2.Benutze einen Präzisionstrimmer, um eine gerade Linie anzulegen, die jeweils ca. 5 mm von den Mundwinkeln nach unten zu deinem Kinn verläuft. Dann machst du eine gerade Linie, die jeweils von der inneren Ecke deiner Unterlippe nach unten zu deinem Kinn verläuft.

 

3.Benutze den Präzisionstrimmer um dafür zu sorgen, dass die Oberkante deines Bartes sauber und ordentlich ist.

 

4.Mit deinem Minirasierer kannst du jetzt den Zwischenraum zwischen den beiden Säulen deines Bartes am Kinn glatt rasieren.

 

5.Rasiere deine Wangen, den Hals und das Kinn glatt, wobei du um deinen Bart herum besonders vorsichtig sein solltest. Benutze dafür einen Rotationsrasierer und rasiere mit einer sanften, kreisförmigen Bewegung.

 

 

Styling und Pflege

Du musst regelmäßig deine Wangen, den Hals und das Kinn rasieren. Sei vorsichtig, wenn du die Kanten deines Hufeisenbarts rasierst: Du willst bestimmt nicht einen der beiden Schenkel amputieren - das würde Unglück bringen. Mit einem Trimmer kannst du eine schön gleichmäßige Länge beibehalten.

 

Du willst auf das richtige Pferd setzen?

Unter den zahlreichen Schnurrbärten ist der Hufeisenbart, der auf Englisch auch „Horseshoe Mustache“ genannt wird, das schwarze Schaf... äh Pferd der Familie. Dieser Bart steht nicht für den Geist oder die Bestimmung eines Fu Manchu, noch besitzt er die aufwärts strebende Wirkung eines Zwirbelbarts.

 

Er hat seine englische Bezeichnung aufgrund seiner Form erhalten - du hast es sicher schon erraten, vom Hufeisen. Viele glauben, dass Hufeisen Glück bringen, aber wenn du dein Hufeisen verkehrt herum aufhängst, fällt all das Glück heraus. Das erklärt wohl einiges.

 

Der Horseshoe wird vermutlich sein Leben im Gesicht eines Profi-Wrestlers wie Hulk Hogan verbringen. Er meidet die zivilisierte Gesellschaft im Allgemeinen und treibt sich lieber bei den Hell‘s Angels rum. Wo auch immer dieser Bart landet, er sollte kantige und ovale Gesichter meiden, da sie durch ihn zu lang wirken.