Madrids Wolkenkratzer Torre Europa wird mit Philips Lighting zum intelligentesten Bürogebäude der Stadt

29. November 2016

Torre Europa ist das erste Gebäude in Spanien, das mit durch die Vernetzung der Beleuchtung mit der Power-over-Ethernet-Technologie zu einem nachhaltigen, intelligenten Bürohochhaus wird.

 

Madrid, Spanien –Philips Lighting, Weltmarktführer bei Beleuchtung, präsentierte auf der jüngsten Smart City Expo World Congress in Barcelona ein neues Projekt, das den markanten Büro-Wolkenkratzer Torre Europa in Madrid zu einem intelligenten, höchst sicheren und nachhaltigen Bürokomplex der Zukunft macht. Der Torre Europa ist das erste Gebäude Spaniens, das über das hochmoderne, vernetzte Bürobeleuchtungssystem Power-over-Ethernet (PoE) von Philips Lighting verfügt. Büroangestellte haben damit die Möglichkeit, ihre unmittelbare Büroumgebung mit ihrem Smartphone an ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen, während Gebäudemanager gleichzeitig die Raumnutzung und die Gebäudeeffizienz optimieren können.

 

Im Herzen von Madrid gelegen, ist der 121 Meter hohe Torre Europa nicht nur eines der höchsten Gebäude der Stadt, sondern auch eine erstklassige Adresse für die Top-Unternehmen des Landes. Das 1985 eingeweihte Bürohaus wurde kürzlich einer umfassenden Renovierung unterzogen, bei der sowohl maßgeblich die Gestaltung als auch die Technologie im Außen- und Innenbereich modernisiert wurde. Zusammen mit Grupo Infinorsa, dem Mehrheitseigentümer der Immobilie, wurden 14 Etagen des 32-stöckigen Gebäudes, die 19.600 Quadratmeter Bürofläche abdecken, mit 5.400 vernetzten Leuchten ausgestattet.

 

Durch das PoE-Beleuchtungssystem lassen sich Arbeitsumgebungen schaffen, die sich auf die spezifischen Bedürfnisse der Benutzer einstellen. Eine weitere Steigerung des Komforts und damit des Wohlbefindens wird dadurch erreicht, dass die Büroangestellten die Beleuchtungsstärke, Lichtfarbe und andere Gebäudedienste wie die Raumklimatisierung mithilfe einer Smartphone-App personalisieren und individuell anpassen können. 

 

„Die durchgängige Konnektivität hat einen erheblichen Einfluss auf die Art und Weise, wie die Menschen mit Informationen und miteinander interagieren“, erläutert Josep Martínez, CEO von Philips Lighting Spanien und Portugal. „Beleuchtung findet sich überall und ist von zentraler Bedeutung für das Internet der Dinge. Eine mit zahlreichen Sensoren ausgestattete, vernetzte Bürobeleuchtung, die über das Netzwerk des Gebäudes mit Strom versorgt wird und dadurch Teil dieses Netzwerk sind, spart Energie und setzt ein neues Maß an Produktivität frei, indem sie intelligentere und flexiblere Arbeitsweisen ermöglicht.“

 

Das neue Beleuchtungssystem verwendet die Technologie Power-over-Ethernet (PoE), um die Leuchten in das IT-Netzwerk des Gebäudes einzubinden. Das System sammelt, speichert, übermittelt und verteilt anonyme Daten, die von in die Leuchten integrierten Sensoren erfasst werden. Informationen wie Raumbelegung oder Temperatur können genutzt werden, um das Beleuchtungsniveau, die Heizung und die Klimaanlage entsprechend einzustellen und die Nutzung von Büroflächen sowie die Planung von Reinigungs- und Wartungsarbeiten zu optimieren. Durch die Verwendung einer energieeffizienten, vernetzten LED-Beleuchtung, die mit Sensoren verknüpft ist, wird sichergestellt, dass das Licht ausgeschaltet wird, wenn sich niemand in dem betreffenden Raum aufhält. In Kombination mit genauen Echtzeitdaten über den Torre Europa kann der Energieverbrauch für die Beleuchtung um bis zu 70 Prozent reduziert werden, was einer jährlichen CO2-Reduzierung von 15 Tonnen pro Etage entspricht.

 

„Die Installation des vernetzten Beleuchtungssystems von Philips Lighting unterstreicht das Engagement von Infinorsa und ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigen Arbeitsumgebung. Sie bringt den Torre Europa als führendes Bürogebäude der Zukunft auf den neuesten Stand der Technik“, sagt Fernado Ferrero, Operations Manager bei Grupo Infinorsa. „Die Konnektivität des Systems ist Voraussetzung für das Internet der Dinge und ermöglicht neue Formen der Integration, Zusammenarbeit, Innovation und Sozialisierung unter den Mitarbeitern, während sie gleichzeitig den Wert dieser zukunftssicheren Immobilie erhöht.“

 

Dean Freeman, Research VP Gartner, schrieb kürzlich in einem Market Guide, in dem Philips Lighting als Vertreter des Anbieters aufgeführt ist, dass „bis zum Jahr 2020 etwa 70 Prozent der Beleuchtungsanlagen in neuen Geschäftsgebäuden über integrierte Intelligenz verfügen werden1.  Glücklicherweise werden vernetzte Beleuchtungssysteme mit Analysefunktionen entwickelt. Große Unternehmen mit mehreren Standorten beginnen, Phase 4 (LED-Lichtsteuerungen / Sensoren Konnektivität Analysefunktionen) zu implementieren. Phase 5 (LED-Lichtsteuerungen / Sensoren Konnektivität Analysefunktionen Intelligenz) - bei der Algorithmen für die Rückmeldung von Informationen an das System genutzt werden, um zusätzliche Energieeinsparungen zu generieren - ist zurzeit noch selten; nur wenige Beleuchtungsunternehmen bieten Analyse- und Algorithmus-Fähigkeit.“ 

 

 Gartner Market Guide, Smart lighting by Dean Freeman, 15. August 2016, G00297245

 

Gartner unterstützt keinen der in seinen Forschungspublikationen genannten Anbieter, dessen Produkte oder Dienstleistungen und empfiehlt Technologieanwendern auch nicht, nur diejenigen Anbieter mit den höchsten Ratings oder anderen Bezeichnungen auszuwählen. Forschungspublikationen von Gartner legen die Meinungen von Gartners Forschungsorganisation dar und sollten nicht als verbindliche Aussagen ausgelegt werden. Gartner lehnt jegliche Gewährleistung, ausdrücklich oder impliziert, in Bezug auf diese Untersuchung ab, einschließlich der Gewährleistung der Marktgängigkeit oder der Eignung für einen bestimmten Zweck.

 

Philips
Der Torre Europa in Madrid ist das erste Gebäude in Spanien, das mit durch die Vernetzung der Beleuchtung mit der Power-over-Ethernet-Technologie zu einem nachhaltigen, intelligenten Bürohochhaus wird.
Philips
So wie im spanischen Torre Europa werden bis zum Jahr 2020 laut einer Studie etwa 70 Prozent der Beleuchtungsanlagen in neuen Geschäftsgebäuden über integrierte Intelligenz verfügen.

Weitere Informationen für Journalisten:  

Vera Reichlin-Meldegg

Pressesprecherin

Philips Lighting Austria GmbH, Kranichberggasse 4, 1120 Wien

+43 (0)664 882 91 901

vera.reichlin-meldegg@philips.com

vera.reichlin-meldegg@philips.com Vera Reichlin-Meldegg

Pressesprecherin

Philips Lighting Austria GmbH, Kranichberggasse 4, 1120 Wien

+43 (0)664 882 91 901

vera.reichlin-meldegg@philips.com 

Vera Reichlin-Meldegg

Pressesprecherin

Philips Lighting Austria GmbH, Kranichberggasse 4, 1120 Wien

+43 (0)664 882 91 901

vera.reichlin-meldegg@philips.com 

Über Philips Lighting

Philips Lighting (Euronext Amsterdam: LIGHT) ist ein weltweit führender Anbieter von Beleuchtungsprodukten, -systemen sowie -services. Das Unternehmen kombiniert seine Erkenntnisse um die positive Wirkung von Licht auf Menschen mit einer umfassenden Technologiekompetenz für innovative digitale Beleuchtungssysteme. Mit diesen erschließt es neue Anwendungs- und Geschäftsfelder, ermöglicht faszinierende Beleuchtungserlebnisse und trägt dazu bei, das Leben von Menschen zu verbessern. Sowohl für Geschäftskunden als auch für Endverbraucher verkauft Philips Lighting mehr energieeffiziente LED-Beleuchtungen als jedes andere Unternehmen. Es ist der führende Anbieter für vernetzte Lichtsysteme und professionelle Services und nutzt das Internet der Dinge, um Licht jenseits reiner Beleuchtung in eine vollständig vernetzte Welt zu transformieren – Zuhause, in Gebäuden sowie in urbanen Räumen. In 2015 hat Philips Lighting mit weltweit 36.000 Mitarbeitern in mehr als 70 Ländern einen Umsatz von 7,4 Milliarden Euro erzielt. Neuigkeiten veröffentlicht Philips Lighting auf www.newsroom.lighting.philips.com

 

About Torre Europa

Torre Europa is one of the most representative office buildings in Madrid, located in Paseo de la Castellana, in Azca, the financial heart of the city. The building has 32 floors and a total area of 54,000 m2 (42,000 m2 of offices and 12,000 m2 of parking). It was designed by Miguel Oriol and Ybarra and built in 1985. With its height of 121 meters, the building is 7th among the highest skyscrapers in Madrid.

 

About Infinorsa

European estate real estate company created in 1974 and endorsed by important national and international partners. Specialized in the acquisition, construction and integral renovation of symbolic buildings, located in the best business areas of European capitals for their subsequent leasing and integral management. It operates in Madrid and Berlin, with a portfolio of properties, totaling more than 140,000 m2 of surface.