Philips unterstützt Lichtinstallationen im Hamburger Planetarium und am Hafen


Grüner Park, blauer Hafen – die Hansestadt leuchtet

August 6, 2014

Dass es im Hamburger Stadtpark grün ist, ist grundsätzlich keine Überraschung und wäre nicht der Rede wert. Doch seit einigen Tagen – oder besser gesagt Abenden – gibt es im Park auch nach Einbruch der Dunkelheit einen besonderen grünen Glanz. Durch eine temporäre Lichtinstallation wird das Planetarium an der Otto-Wels-Straße in attraktives farbiges Licht getaucht. Die Idee, eines der Wahrzeichen des Parks durch eine besondere Beleuchtung hervorzuheben, hatte der Stadtparkverein. Aus Anlass der umfangreichen Feiern zum 100. Jahrestag der Parkeröffnung von 1914 sollte der Reiz des ehemaligen Wasserturms, der seit 1930 das Planetarium beherbergt, unterstrichen werden. Am westlichen Ende der Hauptsichtachse des Parks ist der Turm prominent platziert und stellt eine weithin sichtbare Landmarke dar.

 

Gemeinsam mit Philips und Vertretern der Stadt Hamburg wurde ein Lichtkonzept entwickelt, das vorsieht, das Planetarium mit grünem Licht vom dunklen Nachthimmel abzusetzen. Philips hat die Kuppel und den Säulenhof des Gebäudes dazu mit insgesamt 42 ColorGraze-Leuchten ausgestattet – LED-Leuchten, die bei der Verwendung als grüne Lichtquelle nicht mehr als je 25 Watt verbrauchen, also weniger als eine durchschnittliche Nachttischlampe. Sie bieten zudem die Möglichkeit, die Lichtfarbe stufenlos zu verändern und dynamische Farbverläufe darzustellen. Am Planetarium wird dies eingesetzt, um jeweils zur vollen Stunde eine etwa dreiminütige farbige Lichtshow zu zeigen.

 

Planetariums-Direktor Thomas W. Kraupe ist begeistert von der Möglichkeit, durch gezielten und unaufdringlichen Einsatz von Licht auch abends und nachts die Aufmerksamkeit stärker auf das Gebäude lenken zu können. Die aktuelle Installation passe perfekt zur grundsätzlichen Ausrichtung des Hauses, freut sich Kraupe: „Licht, Raum und Zeit, der Wechsel zwischen Tag und Nacht – das sind zentrale Themen für ein Planetarium. Wir sind selbst ein Lichtspielhaus, das auch in seinem Innern von Lichtinszenierungen lebt.“ Die Installation, die anlässlich von Sonderveranstaltungen des Planetariums auch als Eventbeleuchtung genutzt werden kann, ist noch bis Ende September zu sehen.

 

Wie gut Philips neben der Liebe fürs Grüne auch blaumachen kann, bewies vom 28. Juli bis zum 3. August das Projekt BluePort des Lichtkünstlers Michael Batz. Bereits zum vierten Mal wurde dabei der Hamburger Hafen in magisch schimmerndes blaues Licht getaucht. Entlang der Elbe wurden Brücken, Türme, Kräne, Hallen, Docks und auch Schiffe zwischen dem Fischereihafen Altona und der HafenCity auf einer Strecke von 8,5 Kilometern illuminiert. Dabei kamen vor allem Leuchtstoffröhren von Philips zum Einsatz und halfen dabei, dass die Hansestadt ihr blaues Wunder erlebte.

Planetarium - farbige Beleuchtung

Planetarium - grün beleuchtet

Planetarium - Dach grün beleuchtet

Projekt BluePort (Landungsbrücken)

Presseinformation

Weitere Informationen nur für Journalisten:

Martha Salaquarda, MA

Philips Austria, Konzernkommunikation
Euro Plaza, Kranichberggasse 4,
A-1120 Wien

Tel: +43/1/60101-1277

Fax: +43/1/60101-3000

Email: martha.salaquarda@philips.com

.

Über Philips

Royal Philips (NYSE: PHG, AEX: PHIA), mit Hauptsitz in den Niederlanden, ist ein Unternehmen, das auf Gesundheit und Wohlbefinden ausgerichtet ist. Im Fokus steht die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen mit innovativen Lösungen aus den Bereichen Healthcare, Consumer Lifestyle und Lighting. Philips beschäftigt etwa 114.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und erzielte in 2012 einen Umsatz von 24,8 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört zu den Marktführern in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin, Gesundheitsversorgung für zuhause sowie energieeffizienten Lichtlösungen. Außerdem ist Philips einer der führenden Anbieter im Bereich Mundhygiene sowie bei Rasierern und Körperpflegeprodukten für Männer.

Mehr über Philips im Internet: www.philips.at 

.