Philips LED-Beleuchtung für Rietbergs Altstadt


Professional Lighting Solutions

Oktober 5, 2012

Tradition trifft Moderne

Die Stadt Rietberg liegt im Süden des Kreises Gütersloh am Oberlauf der Ems. Rund 30.000 Menschen leben und arbeiten hier. Viele liebevoll restaurierte Fachwerkgebäude, insbesondere im historischen Stadtkern, verleihen Rietberg einen besonderen Charme. Als Stadt der schönen Giebel erhielt sie unter anderem das Gütesiegel der Landesarbeitsgemeinschaft Historische Stadtkerne in Nordrhein-Westfalen.

 

Seit jüngstem gehört Rietberg auch zu einem der zehn Preisträger des bundesweiten Wettbewerbs „Kommunen im neuen Licht“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Angetreten war Rietberg mit einem Konzept zur künftigen Nutzung moderner LED-Lichttechnik zur Beleuchtung des historischen Stadtkerns. Umgesetzt wurde es mit Philips LED-Außenleuchten einschließlich des neuen, web-basierten Lichtmanagementsystems CityTouch.

 

Bereits vor rund drei Jahren gab es die Überlegungen, die Straßenbeleuchtung in der Altstadt zu erneuern. Dem lagen zum einen energetische Argumente sowie das EU-weite Verkaufsverbot von Quecksilberdampflampen ab 2015 zugrunde. Zum anderen erhofften sich die ortsansässigen Geschäftsleute eine bessere Ausleuchtung, entsprechend der Beleuchtungsnorm DIN EN 13201. Zudem sollte das Thema „Barrierefreiheit für Sehbehinderte“ aufgegriffen und umgesetzt werden. Über allem stand jedoch die Forderung, dass bei allen lichttechnischen Änderungen die einzigartige Identität und ortskernprägende Architektur der Altstadt erhalten bleiben musste. Dazu galt es, die wertvollen Fassadenelemente im Einvernehmen mit den Privateigentümern behutsam herauszustellen, ohne sie dabei zu verfremden.

 

Neues Licht für historisches Ambiente
Das Ergebnis ist ein ganzheitliches Stadtbeleuchtungskonzept des Aachener Planungsbüros SMB Städtebau, Jochen Meyer-Brandis, das in enger Zusammenarbeit mit Philips Lighting sowie den städtischen Gremien entstand. Es umfasste die vollständige Umstellung und Erweiterung der Straßen-, Platz- und Fassadenbeleuchtung im historischen Stadtkern Rietbergs. Entstanden ist ein repräsentatives Gesamtbild, das seinen besonderen Charme aus der Verbindung von alter Bausubstanz mit moderner LED-Beleuchtungstechnologie bezieht.

 

Die LED-Außenleuchte Triangel korrespondiert elegant mit den fachwerkgeprägten Straßen. CitySpirit Street LED sorgt mit seinem grün leuchtenden Dekoring für Orientierung rund um die Altstadt. Verschiedene LED-Scheinwerfer und lineare LED-Systeme von Philips fokussieren stadtbildprägende Elemente, die aus der Dunkelheit hervortreten und sich zu einer faszinierenden Fachwerksinszenierung verdichten. Das harmonische Zusammenspiel unterschiedlicher LED-Systeme und Optikvarianten bei der Fassadenanstrahlung erlaubt darüber hinaus bei jedem Objekt eine individuelle Lichtwirkung, die sich angenehm unauffällig in das städtische Gesamtbild einfügt. Dazu bietet ein barrierefreies Lichtleitsystem mit LED-Komponenten von Philips sehbehinderten und älteren Menschen bei allen Sichtverhältnissen sichere Orientierung.

 

Gelungene Symbiose und Geld gespart
Das innovative LED-Lichtkonzept hat sowohl bei den Rietberger Bürgern, den Hauseigentümern, den städtischen Gremien und Besuchern große Zustimmung gefunden. Es unterstreicht das Stadtbild charmant mit einem neuen „Nachtgesicht“ und trägt wirkungsvoll zu einer erhöhten Aufenthaltsqualität, Kaufkraftverbesserung und barrierefreien Orientierung bei. Mit CityTouch, dem intelligenten, web-basierten Lichtmanagementsystem, werden Sicherheit, Beleuchtungsqualität und -komfort sogar noch weiter erhöht. Licht steht immer genau dann und dort zur Verfügung, wann und wo es gebraucht wird.

 

Besonders beeindruckend sind die erzielten Einsparungen. Im Vergleich zu konventioneller Beleuchtung werden jährlich bis zu 50 Prozent Energie und damit mehr als 29 Tonnen CO2 eingespart. Die Gesamteinsparung bei der Wartung und Energie soll in nur zehn Jahren rund 117.000 Euro betragen (Quelle: Stadt Rietberg).

 

„Ihr gesamtes Spar- und Gestaltungspotenzial entfalten LEDs am besten in Kombination mit einem intelligenten Steuerungssystem, wie zum Beispiel CityTouch“, sagt Roger Karner, Geschäftsführer Philips Lighting. „Das wird in den kommenden Jahren die urbane Beleuchtung revolutionieren. Künftig wird Licht nur exakt dort sein, wo und wann es tatsächlich nötig ist. Das reduziert den Energiebedarf, verbessert die Lichtqualität und schafft gleichzeitig attraktive, lebenswerte Städte und Gemeinden.“

 

„Mit diesem Projekt“, so Rietbergs Bürgermeister André Kuper, „setzen wir einen Meilenstein moderner Stadtentwicklung und Klimapolitik. Unser Beitrag kann für alle Städte mit historisch wertvoller Substanz ein Beweis für die gelungene Integration energiesparender LED-Beleuchtung in ein historisches Ambiente sein.“

Web-basiertes Lichtmanagementsystem CityTouch

Download Presseinformation und weitere Infos zu CityTouch

Weitere Informationen nur für Journalisten:

Martha Salaquarda, MA

Philips Austria, Konzernkommunikation
Triester Straße 64,
A-1100 Wien

Tel: +43/1/60101-1451

Email: martha.salaquarda@philips.com

.

Über Philips

Royal Philips Electronics, mit Hauptsitz in den Niederlanden, ist ein Unternehmen, das auf Gesundheit und Wohlbefinden ausgerichtet ist. Im Fokus steht die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen mit innovativen Lösungen aus den Bereichen Healthcare, Consumer Lifestyle und Lighting. Philips beschäftigt etwa 122.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und erzielte in 2011 einen Umsatz von 22,6 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört zu den Marktführern in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin, Gesundheitsversorgung für zuhause sowie energieeffizienten Lichtlösungen. Außerdem ist Philips einer der führenden Anbieter von Rasierern für Männer, mobilen Entertainmentprodukten und für die Zahnpflege.

Mehr über Philips im Internet: www.philips.at 

.