Philips präsentiert effiziente, vernetzte Lösungen für die radiologische Diagnostik und Therapie auf dem European Congress of Radiology

März 4, 2016

Wien – Philips präsentiert intelligente, auf Datenanalyse gestützte Remote-Diagnoseinstrumente auf dem European Congress of Radiology der von 3.-6. März in Wien stattfindet. Gestützt auf die digitale HealthSuite, eine offene, cloudbasierte Plattform, hat Philips die intelligente Funktion Imaging Data Analytics zur Auswertung und Einschätzung von Leistungsmodalitäten entwickelt.

 

So werden Serviceanforderungen erkannt, bevor sie entstehen. Ein Beispiel ist der e-Alert-Service von Philips, der kritische Systemparameter rund um die Uhr überwacht sowie möglicherweise auftretende und zu einem Systemausfall führende Probleme rechtzeitig identifiziert und behebt.

 

„Unser strategisches Ziel ist der Schritt von einem reaktiven zu einem proaktiven Servicemodell, das eine ununterbrochene Kontinuität in der Versorgung ermöglicht“, erläutert Robert Cascella, CEO Imaging Business Groups bei Philips. „Wir können ein Problem jetzt erkennen, bevor es auftritt. Die Kunden erwarten neben einer optimalen medizinischen Leistung auch planbare Gesamtbetriebskosten. Intelligente Datenanalyse kann beide Anforderungen erfüllen.“

 

„Dank des Philips Remote Services konnten wir eine Systemverfügbarkeit von über 99 Prozent erzielen. So wurde beispielsweise der Ausfall unserer Kühlwasserversorgung frühzeitig erkannt und ein MRT-Quench verhindert“, so Prof. Dr. Hans-Peter Busch, ehemaliger Leiter des Zentrums für Radiologie, Neuroradiologie, Sonographie und Nuklearmedizin im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier.

 

Auf dem diesjährigen ECR zeigt Philips folgende Produkte und Lösungen:

 

Als weltweit erster und einziger Spektraldetektor-CT generiert der IQon Spectral CT mit Hilfe eines Dual Layer-Detektors spektrale Bildinformationen, die wiederum eine Farbquantifizierung, eine präzisere Darstellung der anatomischen Strukturen, eine einfache Differenzierung von Gewebe und damit eine noch genauere Diagnostik als bei herkömmlichen Verfahren erlauben. Außerdem unterstützt eine Dosismanagement-Software den Anwender dabei, die Strahlenexposition auf ein Minimum zu senken

 

Interaktive digitale Demonstration
Das Vereos Digital PET/CT, das weltweit erste und einzige digitale PET/CT, bietet im Vergleich zu analogen Systemen nahezu die doppelte volumetrische Auflösung, Empfindlichkeitssteigerung und quantitative Genauigkeit1.

 

MR-Bildgebung

  • ScanWise Implant2: Die MR-gestützte Nutzerschnittstelle und automatische Auswahl von Untersuchungsparametern trägt zur Vereinfachung der Untersuchung von Patienten mit Implantaten bei.
  • Ingenia 1.5T S: Die Erweiterung der Produktfamilie Ingenia und dStream richtet sich speziell an mittlere bis große Krankenhäuser, die große Patientenzahlen behandeln und ein leistungsfähiges MR-Bildgebungssystem benötigen.
  • MR In-bore Solution: Die In-bore Solution stellt den Patienten und sein Erleben in den Mittelpunkt. Durch eine spezielle Monitorlösung wird die Aufmerksamkeit während der Untersuchung von der Umgebung abgelenkt. Beruhigende Töne tragen zusätzlich zu einer entspannten Atmosphäre bei.
  • Das mDIXON XD bietet eine schnelle, schärfere , fettfreie MR-Bildgebung, die Abweichungen darstellt, die andernfalls durch Fett verdeckt sein könnten und die den medizinischen Informationsgehalt durch zwei Kontraste in einer einzigen Aufnahme steigert.

 

Das Philips Ultraschall-Portfolio umfasst die Systeme EPIQ, Affiniti, ClearVue 850 und CX50.

 

Diagnostisches Röntgen

  • SkyFlow vereinfacht den Arbeitsablauf, da das zeitaufwändige Anbringen und Entfernen des Rasters entfällt. In kürzester Zeit und mit geringem Bedienaufwand entstehen Thoraxaufnahmen mit hohem Bildkontrast.
  • Das ferngesteuerte Premium-Fluoroskopsystem CombiDiagnost R90 dient der Optimierung der Raumauslastung. Zu diesem Zweck wird das zukünftige Produkt mit einem digitalen Radiographiesystem aus dem High-End-Bereich kombiniert. Das CombiDiagnost R90 C zeichnet sich durch einen vollkommen digitalen Aufnahme- und Durchleuchtungs-Workflow aus. Es wird qualitativ hochwertige DR-Bilder, eine einzigartige dynamische Bildverarbeitung sowie ein ausgezeichnetes Dosismanagement mit einer gittergesteuerten Röntgenröhre bieten.
  • Mit dem MobileDiagnost wDR und dem MobileDiagnost M50 werden noch in Entwicklung befindliche Produkte vorgestellt.

 

Philips MicroDose SI macht die Mammographie für Frauen weniger belastend und liefert zugleich ausgezeichnete Bilder bei niedriger Strahlungsdosis.

 

Interventionelle Therapieverfahren

Maßgeschneiderte Röntgenlösungen (NeuroSuite, OncoSuite und HybridSuite) sorgen für optimale Eingriffsbedingungen je nach Anwendungsfall.

  • Herausragende Bildqualität bei deutlich reduzierter Dosisbelastung dank AlluraClarity-Technologie.
  • Innovative Bildgebungstechnologie für die katheterbasierte Therapie von Lebertumoren mit dem EmboGuide.
  • Live-3-D-Bildfusion mit dem VesselNavigator für die katheterbasierte Behandlung von Aortenaneurysmen.

 

IntelliSpace Portal 8.0: Diagnostik und Therapie von Krebs
Die neueste Version der Plattform für gemeinsame Datennutzung, -analyse und -visualisierung unterstützt Mediziner dabei, in einem einzigen, effizienten, automatisierten und gesteuerten Arbeitsablauf eine Diagnose zu stellen und über verschiedene Bildgebungsverfahren hinweg zu kommunizieren. Es verfügt über eine Vielzahl von Anwendungen für einen effizienten Nachsorgeprozess und die Analyse von Onkologiepatienten, u.a. eine multimodale Tracking-Funktion zur Bestimmung und Einstufung von Tumoren. Zu Forschungszwecken bietet das IntelliSpace Portal 8.0 erstmals ein schnelles und quantifiziertes 3D-Rendering und eine Analyse der Tumoraufnahmen zur Beurteilung des Ansprechens auf die Behandlung.

 

Optimales Dosismanagement mit DoseWise
Die neueste Entwicklung des DoseWise Portals erlaubt die umfassende Dokumentation von Röntgendosen für Patienten und Personal  im gesamten Krankenhaus. Durch die Analyse dieser Daten können Verbesserungspotenziale erkannt und die allgemeine Strahlenexposition reduziert werden.

 

Weitere Details zur Teilnahme von Philips auf dem ECR 2016 auf www.philips.com/ecr (folgen Sie dem Thread #ECR2016 @PhilipsLiveFrom).


 

1Philips GEMINI TF 16

2Zulassung 510 (k) beantragt, in den USA nicht im Verkauf erhältlich, Erstverfügbarkeit in 1,5T-Systemen

3Fettfreie TSE-Bildgebung mit Fettkorrektur für eine verbesserte Schärfe und einen erhöhten SNR im    Vergleich zum Standardansatz ohne fettfreien TSE und Fettkorrektur

4DoseAware Xtend als Echtzeit-Dosismeter für das medizinische Personal ist kein amtliches Dosimeter und kann nicht zur Erfüllung der gesetzlichen Dosimetrie-Vorgaben verwendet werden

Philips IQon SpectralCT

Philips Ingenia 1,5 T S

Weitere Informationen für Medien:

Philips Austria GmbH

Mag. Johanna Höllriegl

PR Managerin Personal Health

Tel.: +43 664 380 6717

 

.

Über Royal Philips

Royal Philips (NYSE: PHG, AEX: PHIA), mit Hauptsitz in den Niederlanden, ist ein Unternehmen, das auf Gesundheit und Wohlbefinden ausgerichtet ist. Im Fokus steht die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen mit innovativen Lösungen aus den Bereichen Healthcare, Consumer Lifestyle und Lighting. Philips beschäftigt etwa 104.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und erzielte in 2015 einen Umsatz von 24,2 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört zu den Marktführern in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin, Gesundheitsversorgung für zuhause sowie energieeffizienten Lichtlösungen und neuen Lichtanwendungen. Außerdem ist Philips einer der führenden Anbieter im Bereich Mundhygiene sowie bei Rasierern und Körperpflegeprodukten für Männer. Mehr über Philips im Internet: www.philips.at

.