Volldigitales Breitband-MRT-System Philips Ingenia 1,5T sorgt ab September für höheren Patientenkomfort im Wiener Rudolfinerhaus

August 12, 2015

  • Schnelle Bildgebung und effizienter Workflow durch digitale dStream Technologie
  • Höherer Patientenkomfort durch Audio-visuelle Lösung während der Untersuchung und 70cm breite Öffnung
  • Verbesserte Bildqualität, verlässlichere Diagnose und kürzere Untersuchungsdauer dank voll digitalem MRT
     

Wien – Die medizintechnische Ausrüstung im Zentrum für Radiologie und Bildgebende Diagnostik am Wiener Rudolfinerhaus wird durch den erstmaligen Einsatz eines digitalen Breitband-MR-Systems auf den neusten Stand der Technik gebracht. Der Philips Ingenia 1.5T sorgt durch eine noch schnellere und angenehmere Untersuchung für einen höheren Patienten-Komfort. Das neue Gerät steht ab September den Patienten des renommierten Privatspitals zur Verfügung.

 

„Der große Vorteil ist, dass die Untersuchung insgesamt kürzer und durch ein Audio-Video-System für die Patientinnen und Patienten auch viel angenehmer wird“, erläutert Prim. Univ. Doz. Dr. Andreas Neuhold MBA, Leiter des Zentrums für Radiologie und Bildgebende Diagnostik am Rudolfinerhaus. So können sich Patienten während der Untersuchung zum Beispiel mit Filmen und Musik aus dem Audio-Video-System ablenken. „Der Komfort für den Patienten ist eine der obersten Prioritäten für uns. Deswegen war uns diese Anschaffung ein großes Anliegen“, betont der Rudolfinerhaus-Geschäftsführer und Ärztliche Direktor, Univ. Prof. Dr. Herbert Kiss, MBA.

 

Der Philips Ingenia 1.5T zählt zu den MRTs (Magnetresonanztomograph) der neuesten Generation. Er besticht durch seine größere Tunnelöffnung – 70 statt 60 Zentimeter – und eignet sich durch sein leichtgängiges Trolley-Konzept besonders für Notfälle, da die Patientenliege abkoppelbar ist. Mit seiner sogenannten dStream-Technologie liefert das neue Gerät zudem eine ausgezeichnete Bildqualität, sowie einen effizienten Workflow.

 

Philips In-bore experience: Mehr Komfort und weniger Stress für Arzt und Patient

Viele Patienten verbinden mit MRT-Untersuchungen eine bedrückende und unkomfortable Situation. An dieser Stelle setzt der Philips Ingenia 1.5T an: Die neue In-bore Solution stellt den Patienten und sein Erleben in den Mittelpunkt. Durch eine spezielle Monitorlösung wird die Aufmerksamkeit während des Verfahrens von der Untersuchungsumgebung abgelenkt. Beruhigende Töne fördern zusätzliche eine entspannte Atmosphäre: ComforTone reduziert die Geräuschbelastung während des Scans deutlich, ohne den Kontrast oder die Bildgebung negativ zu beeinflussen. Des Weiteren erhält der Patient über eine AutoVoice-Funktion seine Atemkommandos sowie weiterführende Informationen über die Untersuchungsdauer.

 

Insgesamt verläuft die Untersuchung durch die neue Gerätetechnologie deutlich stressfreier und schneller – für Arzt und Patient.

 

 

Mehr über Philips Healthcare: www.philips.at/healthcare

Philips Ingenia

Philips Ingenia

Philips Ingenia

Philips Ingenia

Weitere Informationen für Medien:

Philips Austria GmbH

Johanna Höllriegl

Mobil: 0664 / 380 6717

E-Mail: johanna.hoellriegl@philips.com 

.

Über Royal Philips

Royal Philips (NYSE: PHG, AEX: PHIA), mit Hauptsitz in den Niederlanden, ist ein Unternehmen, das auf Gesundheit und Wohlbefinden ausgerichtet ist. Im Fokus steht die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen mit innovativen Lösungen aus den Bereichen Healthcare, Consumer Lifestyle und Lighting. Philips beschäftigt etwa 108.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und erzielte in 2014 einen Umsatz von 21,4 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört zu den Marktführern in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin, Gesundheitsversorgung für zuhause sowie energieeffizienten Lichtlösungen. Außerdem ist Philips einer der führenden Anbieter im Bereich Mundhygiene sowie bei Rasierern und Körperpflegeprodukten für Männer. Mehr über Philips im Internet: www.philips.at.

.